Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Grundlagen zu den Domänen
  3. Eigenes Konto verwalten
  4. Informatica Administrator
  5. Verwenden der Domänenansicht
  6. Domänenverwaltung
  7. Knoten
  8. Verbindungen
  9. Pläne
  10. Exportieren und Importieren von Domänenobjekten
  11. Lizenzverwaltung
  12. Überwachung
  13. Log-Verwaltung
  14. Domänenberichte
  15. Knotendiagnostiken
  16. Sicherheit Verwaltung
  17. Codepages
  18. Konnektivität der Informatica-Plattform
  19. Konfigurieren des Webbrowsers

Informatica Administrator für Enterprise Data Catalog

Informatica Administrator für Enterprise Data Catalog

Konfliktlösung

Konfliktlösung

Ein Konflikt tritt immer dann auf, wenn Sie versuchen, ein Objekt mit einem Namen zu importieren, der bereits für ein Objekt in der Zieldomäne vergeben wurde. Durch Konfigurieren der Konfliktlösung können Sie bestimmen, wie bei Konflikten während des Imports verfahren werden soll.
Eine Konfliktlösungsstrategie bestimmen Sie entweder über die Befehlszeile oder die Kontrolldatei beim Importieren der Objekte. Wenn Sie die Konfliktlösung über die Befehlszeile und die Kontrolldatei vorgeben, hat die Kontrolldatei Priorität. Tritt ein Konflikt auf, ohne dass Sie eine Konfliktlösungsstrategie festgelegt haben, schlägt der Import fehl.
Sie können eine der folgenden Konfliktlösungsstrategien konfigurieren:
Erneut verwenden
Wiederverwendung des Objekts in der Target-Domäne
Umbenennen
Umbenennen des Quellobjekts Entweder Sie geben einen Namen in der Kontrolldatei an, oder der Name wird generiert. Ein generierter Name hat am Ende eine angehängte Nummer.
Ersetzen
Das Target-Objekt wird durch das Quellobjekt ersetzt.
Zusammenführen
Führt Quell- und Target-Objekte zu einer Gruppe zusammen. Wenn Sie zum Beispiel Gruppen desselben Namens zusammenführen, werden die Benutzer und Untergruppen beider Gruppen in der Gruppe im Target-Objekt zusammengeführt.
Sie können die Konfliktlösungsstrategie bei einem Zusammenführungskonflikt nicht über die Befehlszeile definieren. Verwenden Sie eine Steuerungsdatei zum Definieren der Lösungsstrategie bei Zusammenführungskonflikten. Sie müssen den Abschnitt des Gruppenobjekttyps mit Zusammenführung als Konfliktlösungsrichtlinie mit erneuter Verwendung, Austausch oder Umbenennen für alle in Konflikt stehenden Benutzer in der Steuerungsdatei einbeziehen.
Geben Sie zum Beispiel die Lösungsstrategie bei Zusammenführungskonflikten für die folgenden Gruppen an:
  • Gruppe A mit Benutzern a1, a2, b1, b2 in der Quelldomäne
  • Gruppe A mit Benutzern a1, a2, a3, b1, b2 in der Zieldomäne
Sie erhalten die folgenden Ergebnisse in der Gruppe nach dem Zusammenführen in der Zieldomäne:
  • a1, a2, b1, b2, wenn Sie sich zur Wiederverwendung oder zum Ersatz entscheiden
  • a1, a2, a3, b1, b2, wenn Sie such zum Umbenennen entscheiden


Aktualisiert May 14, 2019


Explore Informatica Network