Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienste - Übersicht

SQL-Datendienste - Übersicht

Ein Datendienst ist eine Sammlung von wiederverwendbaren Vorgängen, die Sie für den Zugriff auf Daten und die Umwandlung von Daten ausführen können. Ein SQL-Datendienst ist eine virtuelle Datenbank, die der Endanwender abfragen kann. Er enthält virtuelle Schemas und die virtuellen Tabellen oder gespeicherten Prozeduren, welche die Datenbankstruktur definieren.
Ein SQL-Datendienst dient dazu, dass Endanwender mithilfe des Client-Tools eines Fremdanbieters SQL-Abfragen für virtuelle Tabellen durchführen können. Endanwender können die virtuellen Tabellen so abfragen, als wären sie physikalische Tabellen. Endanwender können auch mit Client-Tools eines Fremdanbieters virtuell gespeicherte Prozeduren ausführen.
Sie können einen SQL-Datendienst im Developer-Tool erstellen. Damit dieser Dienst dem Endanwender zur Verfügung steht, wird er anschließend in eine Anwendung eingefügt. Diese Anwendung wird dann wiederum in einem Datenintegrationsdienst bereitgestellt. Wenn die Anwendung ausgeführt wird, kann der Endanwender über das Client-Tool eines Fremdanbieters eine Verbindung zu dem Datendienst herstellen, indem er eine Verbindungszeichenfolge liefert. Wenn die Verbindung zum SQL-Datendienst hergestellt ist, kann der Endanwender die SQL-Abfragen mit dem Client-Tool durchführen.