Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

Problembehebung für JDBC-Verbindungen

Problembehebung für JDBC-Verbindungen

Ich habe eine Verbindung über ein JDBC-Client-Tool zu einem SQL-Datendienst hergestellt. Ich erhalte eine Fehlermeldung, wenn ich versuche, die Daten mit einer parametrisierten Abfrage an eine bigint-Spalte zu binden.
Der Informatica-JDBC-Treiber unterstützt die Methode setBigInt nicht. Wenn Sie setBigInt in einer parametrisierten Abfrage verwenden, kann der Java-Clientcode nicht kompiliert werden.
Wenn Sie Daten mit einer bigint-Spalte verbinden müssen, verwenden Sie die Methode setLong anstelle von setBigInt. Zum Beispiel: Der folgende Code produzierten keinen Fehler im JDBC-Treiber:
String sql = "select * from VT where COL_BIGINT = ?"; PreparedStatement stmt = connection.prepareStatement(sql); stmt.setLong (1,new Long("9223372036854775807"));
Eine Drittanbieter-Bibliothek in infadsjdbc.jar löst einen Konflikt auf meinem Computer aus.
Die
infadsjdbc.jar
-Datei enthält den Informatica-JDBC-Treiber und die folgenden Drittanbieter-Bibliotheken, die vom JDBC-Treiber benötigt werden:
  • commons-codec-1.3.jar
  • commons-httpclient-3.1.jar
  • commons-logging-1.1.jar
  • commons-pool-1.4.jar
  • FastInfoset-1.2.3.jar
  • log4j-1.2.12.jar
  • spring-2.5.jar
Wenn der JDBC-Client-Computer eine Instanz einer gebündelten Drittanbieter-Bibliothek enthält, tritt möglicherweise ein Konflikt auf.
Um Konflikte von Drittanbieter-Bibliotheken zu lösen, verwenden Sie die
infadsjdbclight.jar
-Datei, die auch vom Installationsprogramm für Informatica-JDBC-/ODBC-Treiber installiert wird.
infadsjdbclight.jar
enthält die Informatica-JDBC-Treiber und wird in folgendem Verzeichnis installiert:
<Informatica-Installationsverzeichnis>\jdbcdrv\infadsjdbc
. Der
infadsjdbc
-Ordner enthält auch alle Drittanbieter-Bibliotheken, die in
infadsjdbc.jar
vorhanden sind.
Ändern Sie für die Verwendung von
infadsjdbclight.jar
die Umgebungsvariable CLASSPATH mit dem Speicherort von
infadsjdbclight.jar
und mit dem Speicherort der Drittanbieter-Bibliotheken, die keinen Konflikt auslösen. Beispiel: Wenn der JDBC-Client-Computer eine Instanz der spring-2.5.jar-Bibliothek enthält, entfernen Sie
infadsjdbc.jar
aus der Umgebungsvariable CLASSPATH. Fügen Sie anschließend die folgenden Dateien zum CLASSPATH hinzu:

    <Informatica-Installationsverzeichnis>\jdbcdrv\infadsjdbc\infadsjdbclight.jar

    <Informatica-Installationsverzeichnis>\jdbcdrv\infadsjdbc\commons-codec-1.3.jar

    <Informatica-Installationsverzeichnis>\jdbcdrv\infadsjdbc\commons-httpclient-3.1.jar

    <Informatica-Installationsverzeichnis>\jdbcdrv\infadsjdbc\commons-logging-1.1.jar

    <Informatica-Installationsverzeichnis>\jdbcdrv\infadsjdbc\commons-pool-1.4.jar

    <Informatica-Installationsverzeichnis>\jdbcdrv\infadsjdbc\FastInfoset-1.2.3.jar

    <Informatica-Installationsverzeichnis>\jdbcdrv\infadsjdbc\log4j-1.2.12.jar