Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

Fehlerbehebung bei ODBC-Verbindungen für PowerCenter

Fehlerbehebung bei ODBC-Verbindungen für PowerCenter

Die ODBC-Anwendung verbraucht große Datenmengen.
Erhöhen Sie den maximal verfügbaren Speicherbetrag für die Java Virtual Machine (der Wert -Xmx).
Um den -Xmx-Wert zu erhöhen, legen Sie die Umgebungsvariable INFA_ODBCJVM auf -Xmx<
Megabyte
>m fest. Um den -Xmx-Wert beispielsweise auf 64 MB festzulegen, legen Sie INFA_ODBCJVM auf -Xmx 64m fest. Wenn Sie für den Wert -Xmx einen sehr großen Wert setzen, z. B. >500 MB, kann der Memory Manager die Speicher eventuell nicht zuweisen.
Eine Zuordnung, die eine Lookup-Umwandlung enthält, ist fehlgeschlagen.
Wenn eine in PowerCenter erstellte Zuordnung ein Lookup für einen SQL-Datendienst über ODBC enthält und die Lookup-Umwandlung das Lookup ausführt, bevor die Zuordnung die Java-Umwandlungen ausführt, schlägt das Lookup fehl. Die Ursache besteht darin, dass die Verbindung eine JVM erstellt, wenn die Zuordnung zum Ausführen des Lookups eine Verbindung über ODBC herstellt. Diese JVM kennt den Klassenpfad nicht, den die spätere Java-Umwandlung für ihre Verbindung benötigt.
Aktivieren Sie zur Vermeidung dieses Problems den PowerCenter-ODBC-Treiber.
Hierzu müssen Sie die Datei „infaservice.bat“ oder „infaservice.sh“ bearbeiten und den Klassenpfad einrichten. Beispiel:
set CLASSPATH=D:\Informatica\961hf1\1007\server\source\server\bin\javalib\pmserversdk.jar;D:\Informatica\961hf1\1007\server\source\server\bin\javalib\pmjtx.jar call "%CATALINA_HOME%\bin\setclasspath.bat" set CLASSPATH=%INFA_JAVA_CMD_CLASSPATH%;%CLASSPATH%;%JAVA_HOME%\lib\tools.jar;%CATALINA_HOME%\bin\bootstrap.jar;%CATALINA_HOME%\bin\tomcat-juli.jar;%INFA_HOME%\services\shared\jars\platform\infatomcatbootstrap.jar;
Starten Sie nach der Bearbeitung des Klassenpfads die Domäne neu, damit die Änderungen wirksam werden.
Der Informatica Data Services-ODBC/JDBC-Treiber für PowerCenter unterstützt keine SSO-basierte Authentifizierung (Single Sign-On), wenn der Treiber mit PowerCenter-Clients zum Importieren von virtuellen Tabellen in Informatica-Domänen mit Kerberos-Authentifizierung verwendet wird.
Sie müssen die Schlüsseltabelle oder den Benutzername und das Passwort bereitstellen, um virtuelle Tabellen zu importieren und Arbeitsabläufe mit dem ODBC/JDBC-Treiber und dem PowerCenter-Client auszuführen.