Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

BusinessObjects-Konfiguration

BusinessObjects-Konfiguration

Sie können auf die virtuellen Daten in einem SQL-Datendienst über ein BusinessObject-Universum zugreifen. Sie importieren Metadaten von einem SQL-Datendienst in das Universum. Sie verwenden eine BusinessObjects-Anwendung, um Daten abzufragen oder Berichte zu generieren.
Erstellen Sie die ODBC-Verbindung mit einer BusinessObjects-Anwendung, z.B. dem BusinessObjects Designer. Zum Erstellen der ODBC-Verbindung verwenden Sie den Anwendungsassistenten
Neue Verbindung
.
Um die BusinessObjects so zu konfigurieren, dass ein Zugriff auf einen SQL-Datendienst möglich ist, führen Sie die folgenden Aufgaben aus:
  1. Öffnen Sie den Assistenten
    Neue Verbindung
    der Business Objects-Anwendung.
    Dialogfeld des "Verbindungsassistent" BusinessObjects
  2. Klicken Sie auf
    Hinzufügen
    , um eine Verbindung zu erstellen.
    Das Dialogfeld
    Neue Verbindung einrichten
    und die Seite
    Datenbank Middleware-Auswahl
    erscheinen.
    Das Dialogfeld "Neue Verbindung einrichten", Seite "Datenbank Middleware-Auswahl"
  3. Geben Sie einen Verbindungsnamen ein und wählen Sie einen generischen ODBC- oder ODBC3-Datenbanktreiber aus.
  4. Klicken Sie auf
    Weiter
    .
    Die Seite
    Anmeldeparameter
    erscheint.
    Das Dialogfeld "Neue Verbindung einrichten", Seite "Anmeldeparameter"
  5. Geben Sie die Verbindungsinformationen ein.
    In der folgenden Tabelle werden die Verbindungsoptionen beschrieben:
    Option
    Beschreibung
    Authentifizierungsmodus
    Wählen Sie
    Angegebenen Benutzernamen und Passwort verwenden
    .
    Benutzername
    Benutzername der Informatica-Domäne
    Passwort
    Benutzerpasswort der Informatica-Domäne
    Name der Datenquelle
    ODBC-Datenquellname für den SQL-Datendienst
  6. Klicken Sie auf
    Verbindung testen
    , um zu prüfen, ob die Verbindung hergestellt wird.
    Die BusinessObjects-Anwendung zeigt eine Meldung an, die besagt, dass der Server antwortet.
  7. Klicken Sie auf
    OK
    .
Wenn Sie diese Schritte ausgeführt haben, können Sie die Metadaten von einem SQL-Datendienst in das Universum importieren und Berichte auf der Basis dieser Daten generieren.