Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

Konfiguration der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition 11g

Konfiguration der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition 11g

Mit der Oracle Business Intelligence Enterprise Edition 11g (OBIEE 11g) können Sie auf die virtuellen Daten in einem SQL-Datendienst zugreifen. Die Metadaten lassen sich von einem SQL-Datendienst in OBIEE 11g importieren, um Berichte zu generieren.
Importieren Sie Metadaten aus Datenbanken oder anderen Datenquellen, um die physische Schicht zu befüllen. Es lassen sich auch Schemas oder Teile von Schemas aus vorhandenen Datenquellen importieren. Sie können die Objekte in der physischen Schicht manuell erstellen.
Um OBIEE 11g für den Zugriff auf einen SQL-Datendienst zu konfigurieren, führen Sie folgende Aufgaben aus:
  1. Öffnen Sie das
    Oracle BI Administrations-Tool
    .
  2. Erstellen Sie ein neues Repository.
    Das Dialogfeld
    Neues Repository
    wird geöffnet; der Ordner
    Repository
    ist standardmäßig ausgewählt.
  3. Nennen Sie die Datei
    <RPDdateiname>.rpd
    und geben Sie das Passwort zweimal ein.
  4. Wählen Sie den Namen der Datenquelle aus, die für die ODBC-Verbindung erstellt wurde.
  5. Wählen Sie die
    Metadatentypen
    für den Import aus und klicken Sie auf
    Weiter
    .
  6. Wählen Sie die
    Metadatenobjekte
    aus und klicken Sie auf
    Fertig stellen
    .