Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

Korrelierte Unterabfragen

Korrelierte Unterabfragen

Eine korrelierte Unterabfrage ist eine Unterabfrage, die Werte aus der
WHERE
-Klausel der äußeren Abfrage verwendet. Die Unterabfrage wird einmal pro verarbeiteter Zeile von der äußeren Abfrage evaluiert. Sie können korrelierte Unterabfragen dazu verwenden, Daten zu filtern oder zu ändern, wenn Sie die virtuellen Tabellen in einem SQL-Datendienst abfragen.
Sie können eine korrelierte Unterabfrage von einem ODBC-Client, einem JDBC-Client oder aus dem Abfrageplanfenster im Developer Tool starten.
Die nachfolgende Tabelle enthält Beispiele für die Arten von korrelierten Unterabfragen, die sich gegen einen SQL-Datendienst stellen lassen:
Typ
Beschreibung
IN
Eine korrelierte Unterabfrage, die das
IN
-Schlüsselwort innerhalb einer SQL
WHERE
-Klausel verwendet, um Zeilen aus zurückgegebenen Werten der korrelierten Unterabfrage auszuwählen.
Zum Beispiel:
SELECT * FROM vs.nation a WHERE a.n_regionkey IN (SELECT distinct b.r_regionkey FROM vs.region b WHERE b.r_regionkey = a.n_regionkey).
Quantifizierter Vergleich
Eine Unterabfrage, die einen Vergleichsoperator in einer SQL
WHERE
-Klausel enthält.
Zum Beispiel:
SELECT n_name FROM vs.nation a WHERE 2 > (SELECT 1 FROM vs.nation b WHERE a.n_nationkey=b.n_nationkey).