Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

Fehlerbehebung für SQL-Datendienste

Fehlerbehebung für SQL-Datendienste

Die Lösungen für die folgenden Situationen können Ihnen bei der Fehlersuche in SQL-Datendiensten helfen.
Wenn ich in einer Abfrage gegen eine virtuelle Tabelle in einem SQL-Datendienst ein Sonderzeichen verwende, schlägt die Abfrage fehl.
Wenn der Name einer virtuellen Tabelle oder eine Spalte ein Sonderzeichen enthält, müssen Sie diesen in doppelte Anführungszeichen setzen. Angenommen, ein SQL-Datendienst enthält eine virtuelle Tabelle namens "@Customers." Um alle Zeilen aus der Tabelle zurückzugeben, geben Sie folgende Abfrage ein:
SELECT * FROM "@Customers"
Wenn ich die Funktion CONVERT_BASE zur Konvertierung einer negativen Zahl in einer SQL-Abfrage verwenden, schlägt die Abfrage fehl.
Die Funktion CONVERT_BASE konvertiert nicht-negative numerische Strings. Um Binärdaten mit negativen Werten zu konvertieren, können Sie folgende Abfrage eingeben:
CONVERT_BASE(TO_CHAR(X-ABS(value)), source_base, dest_base) )
X stellt die Basis des Ziels dar, erhöht bis zur Anzahl der Bits.
Beispiel: Die folgende Abfrage verwendet 2^16=65536 und berechnet die negativen Ganzzahlen für Binärdaten mit 16 Bits:
CONVERT_BASE(TO_CHAR(65536-ABS(NEWFIELD)), 10, 2) )
Ich habe eine SQL-Abfrage durchgeführt und diese ist fehlgeschlagen.
Sie können eine XML-Datei des fehlgeschlagenen Abfrage-Mappings erhalten und die Datei dann zur Analyse an den Globalen Kundensupport von Informatica senden. Um eine XML-Datei für die Abfrage zu erstellen, aktivieren Sie in den Verbindungseigenschaften den Parameter
dumpMapping
. Wenn Sie mit dem aktivierten Parameter
dumpMapping
eine Abfrage vornehmen, erstellt der Datenintegrationsdienst eine XML-Datei für das Abfrage-Mapping unter:
<Informatica-Installationsverzeichnis>\tomcat\bin\dslogs\sql
.
In der folgenden Tabelle wird beschrieben, wie der Parameter
dumpMapping
für jeden Verbindungstyp des SQL-Datendiensts aktiviert wird:
Verbindungstyp
Methode
JDBC-Verbindungen
Fügen Sie die folgende JDBC-Verbindungszeichenfolge hinzu:
&dumpMapping=true
ODBC-Verbindungen unter Windows
Geben Sie im Fenster
Neue Datenquelle erstellen
im Feld
Optionale Parameter
den folgenden Wert ein:
dumpMapping=true
ODBC-Verbindungen unter UNIX
Fügen Sie den folgenden Wert in der Datei
odbc.ini
hinzu:
&dumpMapping=true
Ich habe eine SQL-Abfrage eingegeben, die eine große Zahl in einen Binärwert umwandelt; dazu habe ich die Funktion CONVERT_BASE verwendet, aber das Ergebnis wird abgeschnitten.
Verwenden Sie die Funktion CAST(), um große Zahlen in Binärwerte umzuwandeln. Beispiel: Die Abfrage CONVERT_BASE konvertiert 2222 von der Basis 10 in die Basis 2:
CAST(CONVERT_BASE( 2222, 10, 2 ) AS VARCHAR(100))
Ich habe eine SQL-Abfrage eingegeben, die eine große Zahl in einen Binärwert umwandelt; dazu habe ich die Funktion CONVERT_BASE verwendet, aber das Ergebnis wird abgeschnitten.
Verwenden Sie die Funktion CAST(), um große Zahlen in Binärwerte umzuwandeln. Beispiel: Die Abfrage CONVERT_BASE konvertiert 2222 von der Basis 10 in die Basis 2:
CAST(CONVERT_BASE( 2222, 10, 2 ) AS VARCHAR(100))
Wenn ich die Funktion TO_DECIMAL verwende, um eine Zeichenfolge oder einen numerischen Wert in einen Dezimalwert umzuwandeln, schlägt die Abfrage mit einem dezimalen Überlauffehler fehl oder sie gibt einen unerwarteten Dezimalwert zurück.
Verwenden Sie die Funktion CAST () zum Ändern der SQL-Anweisung, wenn Sie die Funktion TO_DECIMAL in einer SQL-Abfrage verwenden. Die folgende Abfrage für TO_DECIMAL verwendet beispielsweise die Funktion CAST, um den Dezimalwert 60,250 auszugeben:
CAST(TO_DECIMAL((60 + .25, 3))