Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

Datenzugriffsmethoden

Datenzugriffsmethoden

Die Datenzugriffsmethode für eine virtuelle Tabelle legt fest, wie der Data Integration Service die Daten lädt.
Wenn Sie eine virtuelle Tabelle erstellen, müssen Sie eine Datenzugriffsmethode auswählen. Die nachstehende Tabelle führt die verfügbaren Datenzugriffsmethoden auf:
Datenzugriffsmethode
Beschreibung
Keine
Die virtuelle Tabelle ist nicht mit Quelldaten verknüpft.
Wenn Sie als Datenzugriffsmethode Keine wählen, entfernt das Developer Tool die Verknüpfung zwischen Datenobjekt und virtueller Tabelle. Wenn die virtuelle Tabelle über eine virtuelle Tabellenzuordnung verfügt, löscht das Developer Tool die vorhandene virtuelle Tabellenzuordnung.
Der Data Integration Service kann keine Daten für die Tabelle laden.
Lesen
Die virtuelle Tabelle ist mit einem physikalischen oder logischen Datenobjekt ohne Datenumwandlung verbunden. Wenn Sie in dem Datenobjekt eine Spalte hinzufügen, entfernen oder ändern, nimmt das Developer Tool dieselben Änderungen an der virtuellen Tabelle vor. Unter folgenden Voraussetzungen kann das Developer Tool die virtuelle Tabelle jedoch nicht aktualisieren: Wenn Sie die Beziehungen zwischen Primärschlüssel und Fremdschlüssel geändert haben, wenn Sie den Namen des Datenobjekts oder die Beschreibung des Datenobjekts geändert haben.
Wenn Sie die Datenzugriffsmethode zum Lesen geändert haben, fordert das Developer Tool Sie dazu auf, ein Datenobjekt zu wählen. Wenn die virtuelle Tabelle über eine virtuelle Tabellenzuordnung verfügt, löscht das Developer Tool die vorhandene virtuelle Tabellen.
Fragt ein Endbenutzer die virtuelle Tabelle ab, so lädt der Data Integration Service die Daten aus dem Datenobjekt.
Benutzerdefiniert
Die virtuelle Tabelle ist mit einem physikalischen oder logischen Datenobjekt über eine virtuelle Tabellenzuordnung verbunden. Wenn Sie das Datenobjekt aktualisieren, aktualisiert das Developer Tool die virtuelle Tabelle nicht.
Wenn Sie die Datenzugriffsmethode auf Benutzerdefiniert gesetzt haben, fordert das Developer Tool Sie dazu auf, eine virtuelle Tabelle zu erstellen.
Wenn ein Endanwender die virtuelle Tabelle abfragt, weist der Data Integration Service alle in der virtuellen Tabellenzuordnung definierten Umwandlungsregeln den Quelldaten zu. Er gibt die umgewandelten Daten an den Endanwender zurück.