Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

Manuelles Erstellen einer virtuellen Tabelle

Manuelles Erstellen einer virtuellen Tabelle

Sie können eine virtuelle Tabelle auch manuell erstellen, wenn die Struktur der virtuellen Tabelle nicht der Struktur des vorhandenen Datenobjekts entspricht. Das Developer Tool setzt die Datenzugriffsmethode in diesem Fall auf Keine, was bedeutet, dass die virtuelle Tabelle nicht mit einer Quelle verknüpft ist.
  1. Öffnen Sie einen SQL-Datendienst.
  2. Klicken Sie in der Ansicht
    Übersicht
    im Bereich
    Tabellen
    auf die Schaltfläche „Neu“.
    Das Dialogfeld
    Neue virtuelle Tabelle
    erscheint.
  3. Geben Sie einen Namen für die virtuelle Tabelle ein.
  4. Geben Sie einen virtuellen Schemanamen ein oder wählen Sie einen aus.
  5. Klicken Sie auf
    Fertig stellen
    .
    Die folgende Abbildung zeigt die virtuelle Tabelle in der Ansicht
    Schema
    :
  6. Führen Sie zum Hinzufügen einer Spalte zur virtuellen Tabelle die folgenden Schritte aus:
    1. Wählen Sie
      Datenzugriff
      in der Ansicht
      Eigenschaften
      aus. Stellen Sie sicher, dass die
      Zugriffsmethode
      auf „Benutzerdefiniert“ eingestellt ist.
    2. Wählen Sie
      Spalten
      in der Ansicht
      Eigenschaften
      aus, und klicken Sie auf
      Neu
      .
      Die folgende Abbildung zeigt, wo sich die Schaltfläche
      Neu
      befindet.
      Stellen Sie sicher, dass die virtuellen Spaltennamen keine für den SQL-Standard reservierten Wörter sind.
  7. Um eine Spalte als Primärschlüssel anzulegen, klicken Sie auf den Leerraum links vom Spaltennamen.