Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Informatica Data Director-Integration
  9. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

Konfigurieren der ODBC-Dateien

Konfigurieren der ODBC-Dateien

Bevor Sie eine Verbindung zu einem SQL-Datendienst unter UNIX herstellen können, müssen Sie die Dateien
odbc.ini
und
odbcinst.ini
konfigurieren.
Wenn Sie den DataDirect-Treiber-Manager mit dem ODBC-Treiber verwenden, können Sie die Datei
odbcinst.ini
an einem beliebigen Speicherort ablegen. Verwenden Sie die Umgebungsvariable ${ODBCINST}, um auf die Datei
odbcinst.file
zu zeigen.
Wenn Sie den unixODBC-Treiber-Manager verwenden, müssen Sie die Datei
odbcinst.ini
im Verzeichnis
<DriverHome>
speichern. Sie können die Umgebungsvariable ${ODBCINST} nicht verwenden, um auf die Datei
odbcinst.file
zu zeigen.
  1. Bearbeiten Sie die Datei
    odbc.ini
    oder kopieren Sie die Datei
    odbc.ini
    in das Home-Verzeichnis und bearbeiten Sie sie.
    Die Datei befindet sich im Verzeichnis $ODBCHOME.
    $ cp $ODBCHOME/odbc.ini $HOME/.odbc.ini
  2. Fügen Sie im Abschnitt [<DSN>] einen Eintrag für den ODBC-Benutzer hinzu.
    Beispiel:
    [<DSN>] DataIntegrationService=<Data Integration Service name> SQLDataService=<runtime SQL data service name> Driver=$ODBC_DRIVER_INSTALL_LOCATION/bin/$OS/libinfadsodbc.so HostName=<domain host name> Port=<domain HTTP port> Authentication Mode=<type> Optional Parameters=enableDataBlock=true&defaultDateFormat=DD/MM/YYYY&defaultTimeStampFormat=DD/MM/YYYY HH24:MI:SS WCHARLengthInChars=true
    Konfigurieren Sie WCHARLengthInChars für MicroStrategy.
    Der Authentifizierungsmodus-Parameter kann einen der folgenden Werte aufweisen:
    • Native oder LDAP-Authentifizierung
      . Verwendet ein Informatica-Domänenbenutzerkonto für das Herstellen einer Verbindung zum SQL-Datendienst in einer Informatica-Domäne, die native oder LDAP-Authentifizierung verwendet.
    • Kerberos mit Keytab-Datei
      . Verwendet einen Dienstprinzipalnamen (SPN) eines Informatica-Domänenbenutzerkontos zum Herstellen einer Verbindung zum SQL-Datendienst in einer Informatica-Domäne, die Kerberos-Authentifizierung verwendet.
    • Kerberos mit Benutzername und Passwort
      . Verwendet ein Informatica-Domänenbenutzerkonto zum Herstellen einer Verbindung zum SQL-Datendienst in einer Informatica-Domäne, die Kerberos-Authentifizierung verwendet.
    • Angemeldete Benutzer
      . Verwendet das beim Client-Computer angemeldete Benutzerkonto, um eine Verbindung zum SQL-Datendienst in einer Informatica-Domäne herzustellen, die native, LDAP- oder Kerberos-Authentifizierung verwendet.
    Für den Authentifizierungsmodus muss die Groß-/Kleinschreibung beachtet werden.
  3. Fügen Sie die Treiber- und Setup-Einträge der Datei
    odbcinst.ini
    hinzu.
    [Informatica Data Services ODBC Driver <version>] Driver=<Complete path to driver> Setup=<Complete path to driver>
    Beispiel:
    Driver=$ODBC_DRIVER_INSTALL_LOCATION/odbcdrv/libinfadsodbc.so Setup=$ODBC_SETUP_INSTALL_LOCATION/odbcdrv/libinfadsodbc.so