Inhaltsverzeichnis

Search

  1. Vorwort
  2. Einführung in SQL-Datendienste
  3. Virtuelle Daten
  4. SQL-Syntax
  5. Installieren und Konfigurieren von Treibern für Clients von Drittanbietern
  6. Konfiguration von Fremdanbieter-Client-Tools
  7. Installieren und Konfigurieren von Treibern für PowerCenter
  8. Informatica Data Director-Integration
  9. Verwaltung von SQL-Datendienst

SQL-Datendienst Leitfaden

SQL-Datendienst Leitfaden

Logische Datenobjekte

Logische Datenobjekte

Die Anwendungsansicht stellt die logischen Datenobjekte in Anwendungen dar, die für den Data Integration Service bereit gestellt wurden.
Zu den Eigenschaften der logischen Datenobjekte gehören schreibgeschützte allgemeine Eigenschaften und Eigenschaften zum Konfigurieren des Zwischenspeicherns von logischen Datenobjekten.
Die folgende Tabelle beschreibt die schreibgeschützten allgemeinen Eigenschaften der logischen Datenobjekte:
Eigenschaft
Beschreibung
Name
Name des logischen Datenobjekts.
Beschreibung
Kurze Beschreibung des logischen Datenobjekts.
Typ
Typ des Objekts. Ein gültiger Wert ist ein logisches Datenobjekt.
Speicherort
Der Speicherort der logischen Datenobjekte. Beinhaltet den Domänenamen und den Data Integration Service-Namen.
In der folgenden Tabelle werden die konfigurierbaren Eigenschaften der logischen Datenobjekte beschrieben:
Eigenschaft
Beschreibung
Caching aktivieren
Zwischenspeichern des logischen Datenobjekts.
Cache-Aktualisierungsperioden
Anzahl der Minuten zwischen den Cache-Aktualisierungen.
Cache-Tabellenname
Der Name der Tabelle, von der aus der Data Integration Service auf den logischen Datenobjekt-Cache zugreift. Wenn Sie einen Cache-Tabellennamen angeben, generiert der Data Integration Service keinen Cache für das logische Datenobjekt und ignoriert den Cache-Aktualisierungszeitraum.
In der folgenden Tabelle werden die konfigurierbaren Eigenschaften der logischen Datenobjektspalte beschrieben:
Eigenschaft
Beschreibung
Index erstellen
Ermöglicht es dem Data Integration Service, Indizes für die Cache-Tabelle basierend auf dieser Spalte zu generieren. Die Standardeinstellung ist "false".